„Die andere Seite des Regenbogens – Queere Geschichten voller Farbe“

In zwei Tagen ist Weihnachten und heute kommt meine vorletzte Rezi vor Weihnachten. Und so eine lange habe ich noch nie geschrieben. Puh… das war eine Arbeit. 🤣

„Die andere Seite des Regenbogens – Queere Geschichten voller Farbe“ herausgegeben von Svea Lundberg ist im Oktober 2017 im Traumtänzer-Verlag erschienen. Die Anthologie hat 206 Seiten und für jeden Geschmack etwas auf Lager. 🤗

Natürlich spielt in jeder Geschichte ein Regenbogen auf die ein oder andere Weise eine Rolle.

Inhalt:

Zwanzig Autor*innen haben es sich zur Aufgabe gemacht, über den Regenbogen hinweg auf dessen andere Seite zu schauen. Dort in den Schatten verbargen sich Geschichten, die ebenso bunt sind, wie der Regenbogen selbst. Unsere Autor*innen haben sie ans Licht geholt und erzählen von Sehnsucht und Liebe, Rache und Begierde, Freundschaft und Vertrauen. Die Protagonisten sind schwul oder lesbisch, bisexuell oder asexuell, intersexuell oder genderfluid – gemeinsam vereinen sich in ihnen alle Facetten des Regenbogens.

Rezension:

„Coming Home“ von Leann Porter:

Eine sehr süße kleine Geschichte über das nach Hause kommen, alte Gefühle und neue Hoffnungen. Hätte für meinen Geschmack gerne etwas länger sein dürfen. Die Geschichte von Ryan und John fängt eigentlich erst an, deswegen fehlt mir da ein wenig das Mehr. Trotzdem einfach Zucker.

4 Sterne für Leann. 🌟🌟🌟🌟

„Arcobaleno“ von Elea Brandt:

Alessia und Kendra haben mich nicht wirklich überzeugt. Versteht mich nicht falsch, der Schreibstil gefällt mir, aber ich konnte der Handlung nicht ganz folgen. Sie ist für mich nicht ganz schlüssig. Aber mir liegen auch eher die süßen Geschichten zum schmachten.

3 Sterne für Elea 🌟🌟🌟

„Ein Bruchstück vom Himmel“ von Annette Juretzki:

Ich muss gestehen, ich bin bei dieser Geschichte etwas voreingenommen. Ich liebe Jonas einfach. ❤️

Deswegen hat es mich natürlich total begeistert etwas aus seiner Vergangenheit zu erfahren. In Verbindung mit Annettes beiden Romanen lernt man Jonas noch ein bisschen besser kennen und kann ihn noch ein mischen besser verstehen.

5 Sterne für Annette. 🌟🌟🌟🌟🌟

„I´ll be in Scotland afore you“ von Elian Mayes:

Donnie und Jacob. Was soll ich sagen? Es ist traurig. Wirklich traurig. Ich musste zwar nicht weinen, aber viel hätte nicht mehr gefehlt. Gerade die Gedanken am Ende haben mir sehr gefallen ❤️

Mehr kann ich schon gar nicht mehr sagen ohne zu spoilern.

4 Sterne für Elian. 🌟🌟🌟🌟

„Inbetween – Und zwischen uns der Regenbogen“ von Svea Lundberg:

Ein Sequel zu „Inbetween – Zwischen Bühne und Bordell“. Wir erfahren ein wenig mehr aus Alexejs Vergangenheit. Hat mir sehr gut gefallen. Das macht ihn mir noch ein wenig sympathischer als sowieso schon. Die Gefühle zwischen Jerik und Alexej waren auch regelrecht spürbar. Einfach nur toll. Gerne mehr. 😉

4 Sterne für Svea. 🌟🌟🌟🌟

„Lichtweber“ von Ellis Weiss:

Aya möchte unbedingt ein Lichtweber werden, doch bisher hat er es noch nie geschafft Licht zu weben. Eine Begegnung mit Ivin, dem besten Lichtweber in den Hallen der Sonne, kurz vor seiner Prüfung verändert jedoch alles.

Eine sehr süße Geschichte. Hat mir gut gefallen. Wer hat denn nicht schon mal das Gefühl gehabt vor einer unmöglichen Aufgabe zu stehen?

4 Sterne für Ellis. 🌟🌟🌟🌟

„Zehn Jahre siebzehnter September“ von Dima von Seelenburg:

Die Geschichte von Conrad, Anton und Michel ist so schön-traurig. Ich brauchte ein Taschentuch. 5 Sätze mehr und ich hätte erstmal eine längere Pause einlegen müssen. Der Gedanke der Regenbogenbrücke hat mir gefallen. Unsere Lieben die auf uns aufpassen und auf der anderen Seite warten. Das macht doch Hoffnung oder?

5 Sterne für Dima. 🌟🌟🌟🌟🌟

„Meaningless“ von Fini Vav:

Malia und Dalisay. Die beiden haben nicht meinen Geschmack getroffen. Es ist bewundernswert was Dalisay auf sich nimmt um Malia zu finden, doch leider bringt die Geschichte nichts in mir zum Klingen. Manchmal passt es einfach nicht.

3 Sterne für Fini 🌟🌟🌟

„Leprechaun“ von J. L. Carlton:

Es muss nicht immer ein Topf voller Gold sein. Manchmal findet man etwas viel Wertvolleres. Thomas und Keelan sind einfach nur Zucker pur. Eine klasse Geschichte über das das Finden eines Schatzes am Ende des Regenbogens

4 Sterne für J. L. Carlton 🌟🌟🌟🌟

„Farbtupfer“ von Ray Celar:

Marek, Damien und Luana sind eine tolle Familie. Leider hat Damien kurzzeitig vergessen, dass Probleme und Herausforderungen in einer Beziehung zusammen angegangen werden sollten. Aber Liebe findet einen Weg. Luana ist wirklich süß und ich finde gerade das Kennenlernen der beiden wirklich toll. Hat mir gut gefallen.

4 Sterne für Ray. 🌟🌟🌟🌟

„Abendlicht“ von Josephine Awgustow:

Warum sind eigentlich alle Geschichten mit Frauen so brutal hier in der Anthologie. Das ist so gar nicht meins. Ich möchte es kuschelig. Oder zumindest mit „…und sie lebten glücklich und zufrieden…“.

Der Schreibstil ist flüssig und ich sehe Ariana und Marielle direkt vor mir, aber die Story ist einfach nicht meins

3 Sterne für Josephine. 🌟🌟🌟

„Freunde fürs Leben“ von Elisa Schwarz:

Yeah! Ein Prequel zu „Herzfrequenz Vol. 1“. Das Kennenlernen von Philipp und David. Ich finde es einfach toll etwas über die beiden zu erfahren. Jetzt wissen wir endlich wie die Freundschaft zwischen den beiden angefangen hat und ich kann David dafür viel besser verstehen. Da bekommt er gleich noch ein paar Sympathiepunkte von mir. Vielen Dank Elisa. Es hat viel Spaß gemacht die beiden bei ihrem Kennenlernen zu beobachten.

5 Sterne für Elisa. 🌟🌟🌟🌟🌟

„Flo, seine Männergeschichten, Hugo und ich“ von Carmilla DeWinter:

Eine tolle Story. Meiner Meinung nach ist niemand frei von Vorurteilen und Klischeedenken. Ich auch nicht, auch wenn ich mir immer Mühe gebe nicht vorschnell zu urteilen und Menschen nicht einfach in irgendwelche Schubladen zu stecken.

Carmilla hat eine tolle Geschichte geschrieben. Kann ich nicht anders sagen. Ich will unter keinen Umständen spoilern also lasst euch überraschen 😉

4 Sterne für Carmilla. 🌟🌟🌟🌟

„Nächtliche Begierde“ von Màili Cavanagh:

Eine süße Kurzgeschichte über Fehler und neue Chancen. Andy und Michael verbringen eine Nacht miteinander und danach bricht ihre Freundschaft auseinander. Doch eine spätere Begegnung bringt die beiden endlich dazu miteinander zu sprechen. Toll geschrieben. Gerne mehr 😝

4 Sterne für Màili. 🌟🌟🌟🌟

„Mensch in der Maschine“ von Nora Bendzko:

Eine Geschichte die mich zum Nachdenken gebracht hat. Ich weiß gar nicht genau wie ich meine Gedanken aufschreiben soll. Lest einfach die Kurzgeschichte. Vielleicht wollt ihr ja eure Gedanken mit mir teilen, damit ich meine mit eurer Hilfe richtig formulieren kann. Auf jeden Fall möchte ich die Geschichte.

4 Sterne für Nora. 🌟🌟🌟🌟

„Der nördlichste aller Regenbögen“ von Suka Noitchi:

Isak ist einfach klasse. Den armen Theodor einfach vor vollendetet Tatsachen stellen. 🤣

Die Erklärung der Polarlichter ist auch einfach nur Zucker. Die Geschichte hat mich sehr begeistert.

5 Sterne für Suka. 🌟🌟🌟🌟🌟

„In den Fängen eines Konzertflügels“ von Anna-Katharina Höpflinger:

Die die Geschichte hat nicht ganz meinen Geschmack getroffen. Diese Erzählperspektive lässt mich immer abschweifen und verhindert, dass ich richtig in der Geschichte aufgehen kann. Wie oben schon einmal gesagt. Es passt halt nicht immer.

3 Sterne für Anna-Katharina. 🌟🌟🌟

„Farbperspektiven“ von Charlotte Florack:

Eine traurige Geschichte über das Loslassen und weiterleben. Auch hier hätte ich fast ein Taschentuch gebraucht. Schön geschrieben. Die Emotionen sind für mich genau richtig definiert. Nicht zu viel und nicht zu wenig.

5 Sterne für Charlotte. 🌟🌟🌟🌟🌟

„Vom Suchen und Finden“ von Clover Beck:

Der Titel beschreibt die Geschichte perfekt. Thomas sucht Kristof und merkt erst als es fast zu spät ist, dass er in Konrad doch eigentlich schon genau das gefunden hat was er gesucht hat.

Gehört für mich in der Top Five der Anthologie. Vielleicht wird es ja mal wieder eine Kurzgeschichte mit den beiden geben?

5 Sterne für Clover.🌟🌟🌟🌟🌟

„Alle Farben des Regenbogens“ von Lena M. Brand:

Eine schöne Geschichte die zeigt, dass Liebe über Konventionen und Vorurteile hinausgeht. Tshepo und Ben sind einfach nur total süß. Das schüchterne Aufeinandertreffen. *schmacht* Total klasse. Soviel Mut sollten mehr Menschen, gerade in dem Alter besitzen.

5 Sterne für Lena. 🌟🌟🌟🌟🌟

„Vergiss mein nicht“ von Carmilla DeWinter:

Geht es um einen Geist? Irgendwie bin ich zu doof und kapiere die Geschichte nicht so ganz. XD

Sry Carmilla, dafür kannst du nichts. XD Manchmal will mein Hirn einfach nicht. Die Geschichte lasse ich in der Bewertung aus.

So. ich hoffe jeder Autor kann mit meiner kleinen Rückmeldung was anfangen. Ich habe mir Mühe gegeben, bin mir aber nicht sicher, ob wirklich alles so ankommt wie ich es meine XD

Ich gebe eine Leseempfehlung! Es ist für jeden was dabei. Es lohnt sich auf jeden Fall. Katze_BewertungKatze_BewertungKatze_BewertungKatze_Bewertung

Advertisements

2 Kommentare zu „„Die andere Seite des Regenbogens – Queere Geschichten voller Farbe“

  1. Eine schöne, sehr ausführliche Rezension. Ich finde es ganz toll, dass du dir die Zeit genommen hast, so gründlich auf die einzelnen Geschichten einzugehen. Du hast mich auf jeden Fall neugierig auf die Anthologie gemacht. 🙂
    Liebe Grüße,
    Anna

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s